Sie sind hier: Startseite Studienangebot Embedded Systems B.Sc. Embedded System Engineering …

B.Sc. Embedded System Engineering - Werde zum Vermittler von Hard- und Softwareentwicklung

Haben Sie schon mal Ihr Handy auseinander genommen, um herauszufinden, was da so alles drinsteckt? Oder wollten Sie schon immer mal wissen, wie die Gepäckabfertigung am Frankfurter Flughafen wirklich funktioniert? Möchten Sie daran mitarbeiten, dass aus Science Fiction Realität wird? Dann ist Embedded Systems Engineering genau das Richtige für Sie. Der Bachelorstudiengang Embedded Systems Engineering (ESE) richtet sich an technisch interessierte Abiturientinnen und Abiturienten, die eine industrielle oder akademische Karriere in diesem zukunftsträchtigen Bereich der Ingenieurwissenschaften anstreben. 

Voraussetzungen

Eckdaten des Studiengangs

Umfang: 180 ECTS Punkte
Regelstudienzeit:  6 Semester
bzw. 3 Jahre
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch

Studienbeginn:

Wintersemester
(Oktober)

 

Gebühren und Kosten 

Deutsche und europäische Bewerber/innen
  • 78,-- € Beitrag für das Studierendenwerk
  • 70,-- € Verwaltungskostenbeitrag
  •   7,-- € Betrag der Verfassten Studierendenschaft

Pro Semester sind 155,-- € an Gebühren an die Universität zu entrichten.

Nicht-EU-Staatsbürger
  • 1500,-- € Studiengebühren
  •     78,-- € Beitrag für das Studierendenwerk
  •     70,-- € Verwaltungskostenbeitrag
  •       7,-- € Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft

Pro Semester sind 1655,-- € an Gebühren an die Universität zu entrichten. 

 

Bewerbung 

Passt der Studiengang
zu Ihnen: 


Absolvieren Sie unseren online Orientierungstest

Bewerbung: Zentrale Online Bewerbung

Zulassung:


 

Erstsemester:
ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei)

Höhere Semester:
Mit besonderen Zugangsvoraussetzungen gemäß der Zulassungsordnung 

Bewerbungsfrist:

Erstsemester: 01.06. - 06.10.
Höhere Semester: 01.06. - 06.10. (Wintersemester), 01.12. - 06.04. (Sommersemester)

Fakultätszugehörigkeit:  Technische Fakultät

Studieninhalt & -plan

Im Bachelor Embedded Systems Engineering wird eine Kombination aus Informatik-Methoden, mathematischen Grundlagen und technischen Aspekten aus der Mikrosystemtechnik vermittelt. Das interdisziplinäre Studienprogramm setzt sich aus folgenden Bereichen zusammen:

  • Mathematik (Module im Umfang von 20 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Grundlagen der Analysis und Algebra, Differentialgleichungen etc.
  • Physik (Module im Umfang von 16 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Experimentalphysik im Bereich Mechanik, Optik, Elektrizität etc.
  • Grundlagen der Informatik (Module im Umfang von 29 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Programmierung, Technische Informatik, Betriebssysteme, Algorithmen und Datenstrukturen etc.
  • Grundlagen der (Mikro)Systemtechnik (Module im Umfang von 23 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. E-Technik, MST-Bauelemente, Messtechnik, Regelungstechnik etc.
  • Vertiefung Mikrosystemtechnik (MST) (Module im Umfang 18 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Werkstoffe, Mechanik, Entwurf, Konstruktion, Simulation, integrierte Schaltungen etc.
  • Eingebettete Systeme (Module im Umfang von 17 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Einführende Themen und Grundlagen, praktische Anwendungen im Praktikum und in einem Projekt
  • Wahlveranstaltungen im ESE-Vertiefungsbereich (Module im Umfang von 30 ECTS-Punkten)
    Weiterführende Vorlesungen aus Informatik und/oder Mikrosystemtechnik, ggf. aus einem Anwendungsfach (Biologie, Medizin, Chemie), die in einem bestimmten Rahmen selbst gewählt werden können
  • Praxis (Kurse und Kursanteile im Umfang von 15 + 5 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. das System Design Projekt, das ESE Praktikum und Projekt, Praktika in Messtechnik, E-Technik etc.
  • Berufsfeld orientierte Kompetenzen (BOK) (Kurse im Umfang von 8 ECTS-Punkten)
    Kurse in Fächerübergreifenden Schlüsselqualifikationen am Zentrum für Schlüsselqualifikationen der Universität Freiburg

 

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, wie die o.g. Studienbereiche über die 6 Semester der Regelstudienzeit verteilt sind:

Semester 1

Semester 2

Semester 3

Semester 4

Semester 5

Semester 6

                                 Mathematik          

 

 

Bachelor-Arbeit

Grundlagen der Informatik

 

 

Grundlagen der (Mikro)Systemtechnik

Vertiefung MST

Praxis

Physik

Eingebettete Systeme

Wahlveranstaltungen im
ESE-Vertiefungsbereich

 

 

Berufsfeld orientierte Kompetenzen (BOK)

Mögliche Berufsfelder

Nach dem Bachelorstudium haben Sie (teilweise abhängig von Ihren gewählten Vertiefungs- und Wahlbereichen) zahlreiche mögliche Berufsperspektiven in unterschiedlichsten Themenfeldern:

  • Fahrzeug-/Automobilbranche
  • Bio- und Medizintechnik (z.B. Prosthetik oder Implantate)
  • Automation
  • Energiebranche
  • Kommunikation
  • Sicherheit
  • Multimedia
  • uvm

 

Modulhandbuch und Prüfungsordnung

Studienberatung

Sie haben Fragen zum Studium? Sie würden gerne nochmal persönlich über den Bachelor in Embedded Systems Engineering informiert werden? Kontaktieren Sie uns direkt: 

Vorlage

Georges-Köhler-Allee 101
Raum 101 02 013a
Telefon: +49 761 203 8169
E-Mail:

Martina Nopper

Das sagen unsere Studierenden

VorlageDie Studierenden haben in Befragungen folgende Meinungen zu diesem Studienprogramm geäußert:

Die Kombination von Hardware und Software bietet gute Einblicke in MST und Informatik ohne zuviel von beidem zu machen. Der Studiengang ist gut strukturiert mit aufeinander aufbauenden Veranstaltungen und deckt sehr viele Aspekte von eingebetteten Systemen ab, wobei die große Auswahl an Wahlmodulen relativ viele Möglichkeiten zur Spezialisierung bieten. Die Betreuung, das Mentoren-System und die einführenden Informationsveranstaltungen werden positiv hervorgehoben. Es wird aber auch darauf hingewiesen, dass die Arbeitsbelastung gerade zu Beginn durchaus hoch ist und das Studium daher zeitweise als recht anstrengend empfunden wird.

 

Besonderheiten unseres Studiengangs

Das System-Design-Projekt

Im Rahmen des „System Design Projekts“ veranstaltet die Technische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg jedes Jahr einen Roboter-Wettbewerb: Die Erstsemester ringen in Vierer-Gruppen um die Titel des schnellsten, innovativsten und kreativsten Roboters.

Ausgestattet mit einem knapp 250 Euro teuren Lego-Roboter-Baukasten treten die Studierende in fachübergreifenden Vierer-Gruppen gegeneinander an. Die Aufgabe besteht darin, ein Fahrzeug zu bauen, das selbstständig einen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unbekannten Parcours abfährt. Im Vorfeld ist den Teams nur der Schwierigkeitsgrad der Route, also Streckenlänge und Steigungen, bekannt.

Folgende Herausforderung gilt es zu bewältigen: Die Roboter müssen ein Objekt von einer festen Postion auf einem Podest aufnehmen, so schnell wie möglich den Parcours absolvieren, dabei kleine Schwellen überwinden und am Ende der Bahn das Objekt wieder in einem Behältnis ablegen.

Ein/e Mentor/in, die/der Sie durch das Studium begleitet

Zu Beginn des Studiums erhält jeder Studierende eine/n Professor/in als Mentor/in zugewiesen. Der/Die Mentor/in hilft bei der Organisation des Studiums und steht für Fragen zur Verfügung. Einmal im Semester sollte jeder Studierende seine/n Mentor/in aufsuchen. Auch wenn es in Richtung Auslandsaufenthalt, Bewerbung für den Masterstudiengang oder die Jobsuche geht, helfen die Mentor/in/en gerne weiter. 

Smart, Micro, Green - Ingenieur/in für kleinste Systeme

Green - Freiburg ist weltweit bekannt als Green City. Seit 2015 ist die Technische Fakultät mit einem eigenen Institut in der Nachhaltigkeitsforschung aktiv. Hier werden Systeme entworfen, die kaum Energie benötigen, eine lange Nutzungsdauer aufweisen und sich optimal auch an schwierige Umweltbedingungen oder Katastrophen anpassen.

Smart - steht bei uns für Roboter, die selbstständig handeln, für Computer, die lernen Bilder zu verstehen, oder Algorithmen, die immer schneller und intelligenter werden. Einfach gesagt, smart steht bei uns für Informatik.

Micro - ist bei uns wörtlich zu nehmen. Hier entstehen kleinste technische Systeme, die im Alltag, in der Medizin und in der Industrie unauffällig komplexe Aufgaben übernehmen. Ohne dass es Dir bewusst ist, hast Du ständig mit ihnen zu tun. So kleine Systeme zu entwickeln, ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe - nicht nur während des Studiums, sondern auch für viele Arbeitgeber. So hast Du ideale Voraussetzungen für Deinen Karrierestart.

Technik in Freiburg zu studieren bedeutet immer, dass Du von all diesen drei Forschungsgebieten profitierst, egal für welchen Bereich Du Dich entscheidest. Smarte, mikro und grüne Ideen werden in Zukunft immer mehr benötigt - erlernen Sie bei uns die notwendigen Kompetenzen, solche Systeme zu entwickeln.

Videogalerie

 

Weitere Informationen