Sie sind hier: Startseite Studienangebot Informatik B.Sc. Informatik

Informatik

B.Sc. Informatik

Die moderne Informationsgesellschaft ist ohne die Informatik nicht mehr denkbar. Von Maschinenbau über Betriebswirtschaft, Medizin, Biologie, Sprachverarbeitung, Psychologie bis hin zur Soziologie und Archäologie – alle Wissenschaften brauchen heute die Informatik zur Auswertung ihrer Daten. Die Wissenschaft, Informationen mittels Computerprogrammen zu verarbeiten, liefert dabei die Grundlagen für Internet und Mobilfunk, für Fluglinien und finanzielle Transaktionen, für funktionierende DVD-Player, Fernseher und Automobile – kurz: für eine funktionierende Welt. Studienanfänger sollten eine ordentliche Portion Neugier mitbringen, Spaß am analytischen Denken, am Lösen schwieriger Probleme, an Blicken über den fachlichen Tellerrand hinaus und an der Arbeit im Team haben. Denn geistige Flexibilität  und Kreativität sind beim Entwickeln immer wieder neuer analytischer Konzepte für wechselnde Anwendungsbereiche unabdingbar. Wer abstraktes Denken etwa im Mathematik- oder Physikunterricht trainiert hat und Freude daran hatte, mathematische Methoden in der Praxis anzuwenden, ist in der Informatik bestimmt gut aufgehoben. Denn es geht in der Informatik eben nicht nur ums Programmieren, sondern immer um die praktische Umsetzung von Lösungen, die mit Computern erarbeitet wurden.

Voraussetzungen

  • Hochschulzugangsberechtigung (z.B. Abitur)
  • Teilnahme an einem Orientierungstest (z.B.: http://www.osa.uni-freiburg.de/informatik)
  • Programmierkenntnisse sind nicht erforderlich. Spaß an Technik, Mathematik und am Lösen von Problemen sind gute Voraussetzungen für ein erfolgreiches Studium und später einen guten Einstieg in Forschung oder Industrie.

Eckdaten des Studiengangs

Umfang: 180 ECTS Punkte
Regelstudienzeit:  6 Semester
bzw. 3 Jahre
Unterrichtssprache: Deutsch und Englisch

Studienbeginn:

Wintersemester
(Oktober)

 

Gebühren und Kosten 

Deutsche und europäische Bewerber/innen
  • 78,-- € Beitrag für das Studierendenwerk
  • 70,-- € Verwaltungskostenbeitrag
  •   7,-- € Betrag der Verfassten Studierendenschaft

Pro Semester sind 155,-- € an Gebühren an die Universität zu entrichten.

Nicht-EU-Staatsbürger
  • 1500,-- € Studiengebühren
  •     78,-- € Beitrag für das Studierendenwerk
  •     70,-- € Verwaltungskostenbeitrag
  •       7,-- € Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft

Pro Semester sind 1655,-- € an Gebühren an die Universität zu entrichten. 

 

Bewerbung 

Passt der Studiengang
zu Ihnen: 


Absolvieren Sie unseren online Orientierungstest

Bewerbung: Zentrale Online Bewerbung

Zulassung:


 

Erstsemester:
ohne besondere Zulassungsvoraussetzungen (zulassungsfrei)

Höhere Semester:
Mit besonderen Zugangsvoraussetzungen gemäß der Zulassungsordnung 

Bewerbungsfrist:

Erstsemester: 01.06. - 06.10.
Höhere Semester: 01.06. - 06.10. (Wintersemester), 01.12. - 06.04. (Sommersemester)

Fakultätszugehörigkeit:  Technische Fakultät

Studieninhalt & -plan

Im Informatikstudium lernt man, wie man Probleme aus der realen Welt so abstrahiert, dass hinterher ein Computer bei der Lösung der Probleme helfen kann. Dazu muss man der Maschine aber erst einmal beibringen, womit sie es zu tun hat, was das Problem ist und wie gewünschte Ergebnisse aussehen sollten. Auf dem Weg vom Problem zur Lösung setzen Informatiker mathematische Methoden und Konzepte ein, um Algorithmen und Programme zu entwerfen, mit denen der Computer umgehen kann und so zur Lösung des Problems beitragen kann. 

Das Informatikstudium an der Universität Freiburg beinhaltet folgende Bereiche:

  • Mathematik (Module im Umfang von 28 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Grundlagen Analysis und Algebra, Logik, Stochastik etc.
  • Grundlagen der Informatik (Module im Umfang von 38 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Programmierung, Technische Informatik, Netzwerke, Betriebssysteme, Algorithmen und Datenstrukturen etc.
  • Weiterführende Veranstaltungen  (Module im Umfang von 24 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Datenbanken, Softwaretechnik, weitere Kursvorlesungen etc.
  • Vertiefung und Forschung (Module im Umfang von 13 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Spezialisierende Vorlesungen, (Pro)Seminare etc.
  • Theorie (Module im Umfang von 14 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. Graphen, Automaten, Optimierung
  • Praxis (Module und Kurse im Umfang von 22 ECTS-Punkten)
    Inhalte z.B. System Design Projekt, Hardwarepraktikum, Softwarepraktikum, Projekt etc.
  • Fachfremder Wahlbereich (Module im Umfang von 18 ECTS-Punkten)
    Veranstaltungen in einem anderen Fach außerhalb der Informatik
  • Berufsfeld orientierte Kompetenzen (BOK) (Kurse im Umfang von 8 ECTS-Punkten)
    Kurse in Fächerübergreifenden Schlüsselqualifikationen am Zentrum für Schlüsselqualifikationen der Universität Freiburg

 

Die folgende Tabelle gibt Ihnen einen Überblick, wie die o.g. Studienbereiche über die 6 Semester der Regelstudienzeit verteilt sind:

Semester 1

Semester 2

Semester 3

Semester 4

Semester 5

Semester 6

Mathematik

Vertiefung und Forschung

Grundlagen der Informatik

 

Praxis

 

Bachelor-
arbeit

 

 

 

Theorie

 

 

Weiterführende Veranstaltungen

 

 

Fachfremder Wahlbereich

Berufsfeld orientierte Kompetenzen (BOK)

 

Für detailliertere Einblicke steht der Studienplan als PDF-Version in unterschiedlichen Aufbauvarianten zur Verfügung:

 

Mögliche Berufsfelder

Nach dem Bachelorstudium steht Ihnen (je nach Spezialisierung, Interesse und vielleicht auch Talent) eine große Bandbreite an möglichen Berufsfeldern zur Auswahl:

  • Software- / Anwendungsentwicklung
  • Energiebranche
  • Medien / Unterhaltung
  • Medizin / Biotechnologie
  • Bildung
  • Automobilbranche bzw. allgemein im Verkehrswesen
  • Logistik
  • Finanzbranche / Banken und Versicherungen
  • Bundeskriminalamt
  • uvm

 

Modulhandbuch und Prüfungsordnung

Studienberatung

Sie haben Fragen zum Studium? Sie würden gerne nochmal persönlich über den Bachelor in Informatik informiert werden? Kontaktieren Sie uns direkt: 

Vorlage

Georges-Köhler-Allee 101
Raum 101 02 013a
Telefon: +49 761 203 8169
E-Mail: studienberatung@informatik.uni-freiburg.de

Martina Nopper 

Das sagen unsere Studierenden

VorlageAus Befragungen ergibt sich folgendes Bild der Studierenden von diesem Studiengang:

Gelobt wird die große Auswahl insbesondere im Bereich Spezialvorlesungen und im fachfremden Bereich. Es gibt eine "gute Mischung aus theoretischen Grundlagen und praktischer Anwendung" und die Betreuung wird postitiv hervorgehoben. Auch die Möglichkeit, bereits früh als Hiwi im Universitätsbetrieb und an Forschungsarbeiten mitzuwirken, wird gelobt. Viele betonen das hohe Niveau, was teilweise auch zu hoher Arbeitsbelastung führen kann. 

 

Besonderheiten unseres Studiengangs

Künstliche Intelligenz

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Smart, Micro, Green - Technik in Freiburg

Green - Freiburg ist weltweit bekannt als Green City. Seit 2015 ist die Technische Fakultät mit einem eigenen Institut in der Nachhaltigkeitsforschung aktiv. Hier werden Systeme entworfen, die kaum Energie benötigen, eine lange Nutzungsdauer aufweisen und sich optimal auch an schwierige Umweltbedingungen oder Katastrophen anpassen.

Smart - steht bei uns für Roboter, die selbstständig handeln, für Computer, die lernen Bilder zu verstehen, oder Algorithmen, die immer schneller und intelligenter werden. Einfach gesagt, smart steht bei uns für Informatik.

Micro - ist bei uns wörtlich zu nehmen. Hier entstehen kleinste technische Systeme, die im Alltag, in der Medizin und in der Industrie unauffällig komplexe Aufgaben übernehmen. Ohne dass es Dir bewusst ist, hast Du ständig mit ihnen zu tun. So kleine Systeme zu entwickeln, ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe - nicht nur während des Studiums, sondern auch für viele Arbeitgeber. So hast Du ideale Voraussetzungen für Deinen Karrierestart.

Technik in Freiburg zu studieren bedeutet immer, dass Du von all diesen drei Forschungsgebieten profitierst, egal für welchen Bereich Du Dich entscheidest. Smarte, mikro und grüne Ideen werden in Zukunft immer mehr benötigt - erlernen Sie bei uns die notwendigen Kompetenzen, solche Systeme zu entwickeln.

Das System-Design-Projekt

Im Rahmen des „System Design Projekts“ veranstaltet die Technische Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg jedes Jahr einen Roboter-Wettbewerb: Die Erstsemester ringen in Vierer-Gruppen um die Titel des schnellsten, innovativsten und kreativsten Roboters.

Ausgestattet mit einem knapp 250 Euro teuren Lego-Roboter-Baukasten treten die Studierende in fachübergreifenden Vierer-Gruppen gegeneinander an. Die Aufgabe besteht darin, ein Fahrzeug zu bauen, das selbstständig einen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unbekannten Parcours abfährt. Im Vorfeld ist den Teams nur der Schwierigkeitsgrad der Route, also Streckenlänge und Steigungen, bekannt.

Folgende Herausforderung gilt es zu bewältigen: Die Roboter müssen ein Objekt von einer festen Postion auf einem Podest aufnehmen, so schnell wie möglich den Parcours absolvieren, dabei kleine Schwellen überwinden und am Ende der Bahn das Objekt wieder in einem Behältnis ablegen.

Videogalerie

 

Weitere Informationen