Sie sind hier: Startseite Studienangebot Mikrosystemtechnik M.Sc. Microsystems Engineering …

M.Sc. Microsystems Engineering (en)

Ob Mikrosystemtechnik, MEMS oder Feinwerktechnik – gemeint ist eine spannende und dynamische Ingenieurwissenschaft, die Fachwissen aus so verschiedenen Bereichen wie der Elektrotechnik, Biologie, Produktionstechnik und Chemie miteinander kombiniert, um kleinste multifunktionale Systeme zu entwickeln, die zum Beispiel in medizinischen oder diagnostischen Verfahren, in der Kommunikationselektronik oder in der Automobilindustrie eingesetzt werden können.

Der englischsprachige Masterstudiengang Microsystems Engineering ist nicht konsekutiv und richtet sich somit nicht nur an internationale Studierende, sondern an alle, die ihr Bachelorstudium nicht im Bereich der Mikrosystemtechnik gemacht haben, sich aber gerne in dieser Disziplin weiterqualifizieren möchten. Bewerben können sich zum Beispiel AbsolventInnen eines Bachelorstudiengangs der Elektrotechnik, Mechatronik, Medizintechnik oder verwandter Disziplinen.

Voraussetzungen

  • Bachelorabschluss in Mechatronik, E-Technik oder Maschinenbau o. Ä. Vorkenntnisse in Mathe, Physik, Chemie, Elektrotechnik, technischer Mechanik, Materialwissenschaften.
  • Gute Englischkenntnisse (deutsche Hochschulreife oder IELTS 6.5 oder TOEFL ibT 92)

Eckdaten des Studiengangs

Umfang: 120 ECTS Punkte
Regelstudienzeit:  4 Semester bzw. 2 Jahre
Unterrichtssprache: Hauptsächlich Englisch (im Wahlbereich gibt es ein paar Veranstaltungen auf Deutsch)

Studienbeginn:

Wintersemester
(Oktober)

 

Gebühren und Kosten 

Deutsche und europäische Bewerber/innen
  • 78,– € Beitrag für das Studierendenwerk
  • 70,– € Verwaltungskostenbeitrag
  •   7,– € Betrag der Verfassten Studierendenschaft

Pro Semester sind 155,– € an Gebühren an die Universität zu entrichten.

Nicht-EU-Staatsbürger
  • 1500,– € Studiengebühren
  •     78,– € Beitrag für das Studierendenwerk
  •     70,– € Verwaltungskostenbeitrag
  •       7,– € Beitrag für die Verfasste Studierendenschaft

Pro Semester sind 1655,– € an Gebühren an die Universität zu entrichten. 

 

Bewerbung 

Bewerbung:

Erster Schritt: Bitte geben Sie Ihre Daten in unser Online-Bewerberportal ein.
Zweiter Schritt: Bitte drucken Sie den im Online-Bewerberportal erstellten Antrag auf Zulassung aus. Diesen schicken Sie uns dann zusammen mit den folgenden Bewerbungsunterlagen per Post zu:

  • beglaubigte Kopie des ersten Hochschulabschlusses (falls schon vorhanden),
  • eine beglaubigte aktuelle Notenübersicht des Hochschulstudiums mit Angabe der Durchschnittsnote,
  • ein beglaubigter Nachweis englischer Sprachkenntnisse (z.B. IELTS, TOEFL oder deutsches Hochschulreifezeugnis),
  • ein Empfehlungsschreiben eines Hochschullehrers (in einem separaten, versiegelten/gestempelten Umschlag),
  • ein Motivationsschreiben, in dem Sie Ihre persönlichen Beweggründe für die Aufnahme dieses Studiengangs darstellen (auf Englisch),
  • einen tabellarischen Lebenslauf (auf Englisch),
  • APS (nur für Bewerber aus China, Vietnam und der Mongolei).


Bitte beachten Sie: Es werden nur Bewerbungen in Papierform akzeptiert. Die Bewerbungsunterlagen werden weder bei einer Zusage noch bei einer Ablehnung zurückgesendet.

Zulassung:


 

Der Zulassungsausschuss des zuständigen Instituts prüft, ob Sie die in der

Zulassungsordnung genannten besonderen Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Die Zulassungsordnung finden Sie in der Übersicht aller Studiengänge unter Microsystems Engineering, Master of Science, Satzungen. Nähere Informationen erhalten Sie außerdem bei der Studienkoordinatorin (siehe Ansprechpartner).

Bitte beachten Sie: Die Bedingungen für eine Zulassung zum Studium können sich bis zum Beginn der Bewerbungsfrist ändern.

Bewerbungsfrist:

Nicht-EU-Bürger: 1. Mai
EU-Bürger: 1. Juni

 

Häufig gestellte Fragen zur Bewerbung

Fakultätszugehörigkeit:  Technische Fakultät

 

Studieninhalt & -plan

Curriculum_MSE_v2
 

 

 

In den ersten beiden Semestern absolvieren die Studierenden 12 Pflichtveranstaltungen, mit denen die Grundlagen der Mikrosystemtechnik abgedeckt werden. Diese Lehrveranstaltungen sind so konzipiert, dass die Studierenden ein breites Grundlagenwissen in allen für die Mikrosystemtechnik relevanten Bereichen erhalten.

1. Semester

  • Microelectronics
  • Micro-mechanics
  • Optical Microsystems
  • Sensors
  • Probability and statistics
  • Microsystems technologies and processes

 

2. Semester

  • Assembly and packaging technology
  • Micro-fluidics
  • Biomedical Microsystems
  • Dynamics of MEMS
  • Micro-actuators
  • Signal Processing

 

Zusätzlich zu diesen Theorie-Veranstaltungen nehmen die Studierenden im ersten Jahr an dem sogenannten Mikrosystemtechnik Design Lab teil. In diesem zweisemestrigen Kurs beschäftigen sich die angehenden MikrosystemtechnikerInnen mit einem praktischen Konstruktionsprojekt und bekommen so einen Einblick in die praktische Durchführung solcher Projekte. Dabei sollen sie alle Aspekte der Herstellung eines Mikrosystems, vom Konzept über die Projektplanung bis zum Testen eigenständig durchführen.

Im dritten und vierten Semester können sich die MSE-Studierenden in zwei der folgenden acht Vertiefungsbereiche spezialisieren. So kann jede/r ihren/seinen individuellen Interessen nachgehen und einen tieferen Einblick in zwei Bereiche der Mikrosystemtechnik bekommen:

  • Circuits and systems
  • Design and simulation
  • Life sciences: Biomedical engineering
  • Life sciences: Lab-on-a-chip
  • Materials
  • Photonics
  • Process engineering
  • Sensors and actuators

 

Mögliche Berufsfelder

AbsolventInnen des Masterstudiums in Microsystems Engineering können sich entweder auf eine Promotionsstelle bewerben oder als Ingenieur/in in einem Unternehmen arbeiten. Mögliche Arbeitgeber sind Unternehmen der Elektrotechnik, Automobilbranche, Medizintechnik, Kommunikation u.v.m.

Modulhandbuch und Prüfungsordnung

Ansprechpartner

Sie haben Fragen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren? Dann wenden Sie sich an unsere Studienkoordinatorin:

Vorlage

Georges-Köhler-Allee 101
Raum 101 02 013a
Telefon: +49 761 203 8340
E-Mail:

Ursula Epe 

 

Bei Fragen zu den Inhalten des Masterstudiums in Microsystems Engineering kontaktieren Sie am besten die Studienberatung: 

Vorlage

Georges-Köhler-Allee 103
Telefon: +49 761 203 97947 oder
            +49 761 203-7164
E-Mail:

Dr. Andreas Greiner
Dr. Oswald Prucker 

 

Das sagen unsere Studierenden

"I enjoyed ... taking courses from worldwide known professors."
"Top level research, excellent professors, good labs and equipment"
"hands on experience, Projects encourage innovative thinking, good interaction with professors"
"very interdisciplinary"

Besonderheiten unseres Studiengangs

Praktische Erfahrungen im Reinraum – ideal für den Karrierestart

Reinräume sind für die Entwicklung und Produktion von kleinsten Systemen eine Grundvoraussetzung, denn schon die Verschmutzung mit einem Staubkorn kann solch ein System unbrauchbar machen. Reinräume sind im Unterhalt sehr teuer und die Arbeit in einem solchen Labor erfordert besondere Fertigkeiten. Schon Bachelorstudierende erhalten bei uns die Möglichkeit erste Erfahrungen in dieser speziellen Laborumgebung zu gewinnen. Ideale Voraussetzungen für einen Karrierestart in der Forschung und Entwicklung. 

Ein/e Mentor/in, die/der Sie durch das Studium begleitet

Zu Beginn des Studiums erhält jede/r Studierende eine/n Professor/in als Mentor/in zugewiesen. Der/Die Mentor/in hilft bei der Organisation des Studiums und steht für Fragen zur Verfügung. Einmal im Semester sollte jede/r Studierende seine/n Mentor/in aufsuchen. Auch wenn es in Richtung Auslandsaufenthalt, Bewerbung für den Masterstudiengang oder die Jobsuche geht, helfen die MentorInnen gerne weiter. 

Das MST Design Lab

Im Rahmen des „MST Design Labs“ lernen die Studierenden in kleinen Gruppen ein Mikrosystem zu entwerfen, zu bauen und zu testen.

Smart, Micro, Green – Ingenieur/in für kleinste Systeme

Green – Freiburg ist weltweit bekannt als Green City. Seit 2015 ist die Technische Fakultät mit einem eigenen Institut in der Nachhaltigkeitsforschung aktiv. Hier werden Systeme entworfen, die kaum Energie benötigen, eine lange Nutzungsdauer aufweisen und sich optimal auch an schwierige Umweltbedingungen oder Katastrophen anpassen.

Smart – steht bei uns für Roboter, die selbstständig handeln, für Computer, die lernen Bilder zu verstehen, oder Algorithmen, die immer schneller und intelligenter werden. Einfach gesagt: Smart steht bei uns für Informatik.

Micro – ist bei uns wörtlich zu nehmen. Hier entstehen kleinste technische Systeme, die im Alltag, in der Medizin und in der Industrie unauffällig komplexe Aufgaben übernehmen. Ohne dass es uns bewusst ist, haben wir ständig mit ihnen zu tun. So kleine Systeme zu entwickeln, ist eine spannende und herausfordernde Aufgabe –, nicht nur während des Studiums, sondern auch für viele Arbeitgeber. So haben Sie ideale Voraussetzungen für Ihren Karrierestart.

Technik in Freiburg zu studieren bedeutet immer, von allen drei Forschungsgebieten zu profitieren, egal für welchen Bereich man sich entscheidet. Smarte, mikro und grüne Ideen werden in Zukunft immer mehr benötigt – erwerben Sie bei uns die notwendigen Kompetenzen, solche Systeme zu entwickeln.

Videogalerie

 

Weitere Informationen