Sie sind hier: Startseite Intranet Verfahren und Prozesse Berufungsverfahren, hier: Externe …

Berufungsverfahren, hier: Externe Begutachtungen

Berufungsverfahren, hier: Externe Begutachtungen

In Berufungsverfahren ist die Einholung externer vergleichender Gutachten zu potentiellen Listenplatzierten obligatorisch. Um aussagekräftige Gutachten zu erhalten, hat es sich in vorangegangenen Berufungsverfahren bewährt, Gutachtern explizite Fragen zu stellen (die ggf. zusammen in der BK erarbeitet wurden). Die Gutachter wurden außerdem darauf hingewiesen, dass eine Zusammenfassung der Papierform nicht nötig ist, weil diese Information bereits vorliegt. Es sind gerade die Informationen für die Berufungskommission interessant, die nicht direkt aus der Bewerbung ersichtlich sind. Das Gutachten kann kurz ausfallen.

Fragen (Beispiel aus dem Bereich Informatik):

  1. Wie gut kennen Sie den jeweiligen Kandidaten und woher? Gemeinsame Publikationen sind kein Ausschlussgrund für ein Gutachten, es sollte nur transparent gemacht werden. Eine enge Zusammenarbeit in jüngerer Zeit kann aber ein Ausschlussgrund sein, sollte dies der Fall sein, bitten wir um Mitteilung.
  2. Wie würden Sie das Forschungsgebiet und die Forschungsaktivität des jeweiligen Kandidaten charakterisieren? Wie schätzen Sie das Potenzial dieses Gebietes bzw. dieser Aktivität für die Zukunft ein? Wie schätzen Sie das Potenzial des Kandidaten für die weitere Forschung auf diesem oder verwandten Gebieten ein?
  3. Wie tief sind die verwendeten Informatik-Methoden und ihre Anwendung? Insbesondere: wird Standardmethodik verwendet oder wird diese modifiziert und wie tief wird die Methodik verstanden? In welchem Maße ist die Methodik selber Forschungsgegenstand?
  4. Eine kurze Stellungnahme zur Habilitationsäquivalenz der beiden Kandidaten, das heißt, ihre Berufungsfähigkeit für eine volle (W3) Professur. Wesentliches Kriterium dafür sind wesentliche Forschungsbeiträge über die Dissertation hinaus sowie die Befähigung zu der für eine Professur üblichen Lehre. Es reicht hierzu jeweils ein Satz mit einer kurzen Begründung.
  5. Was immer für Aspekte Sie noch für wichtig erachten.
  6. Sie können die beiden Kandidaten am Ende in eine eindeutige Reihenfolge bringen (dann bitte mit Begründung), müssen das aber nicht (falls die Kandidaten schwer oder gar nicht vergleichbar sind).

 

Fragen (Beispiel aus dem Bereich Mikrosystemtechnik):

->wird noch ergänzt